Was wurde aus...?

In der Reihe „Was wurde aus...?“ möchten wir Ihnen in unregelmäßigen Abständen Absolventinnen unserer Studiengänge vorstellen. Sie berichten über ihre Erfahrungen mit dem Studium, geben vielleicht den ein oder anderen Tipp und zeigen nicht zuletzt, was aus AbsolventInnen der Studiengänge des Instituts für Politikwissenschaft und Soziologie geworden ist.

Philipp Klein, Volontär im Bereich Kommunikationsberatung
Absolvent unseres Bachelor- und Master-Studiengangs

Eigentlich war schon recht früh klar, dass ich Politikwissenschaften studieren wollte – auch der Weg nach Würzburg fand sich recht schnell. Ich bin zudem ohne direkte Erwartung an ein konkretes Berufsfeld in das Studium gestartet und umschiffte auch nahezu erfolgreich die Diskussionen um die Frage, was ich denn mal werden wollen würde. 

Rückblickend betrachtet ist meine Wahl des Bachelors Political and Social Studies sowie auch des Masters Political and Social Sciences sehr hilfreich für meine jetzigen Aufgaben gewesen. Das hat mehrere Gründe. Ganz offensichtlich hilft mir in Fragen moderner, stark digitalisierter Kommunikation mein Background der Sozialforschung sehr viel. Gerade Social Media zeichnet sich vor allem durch die zielgenaue Analyse aggregierter Daten von Facebook oder Twitter aus. Aber auch die Parallelität der verschiedenen Module aus den Bereichen Soziologie, Politologie, Internationale Beziehungen, Theorie oder vergleichende Systemlehre hat mich gelehrt, verschiedene Themen zu fokussieren und sich verhältnismäßig schnell einzuarbeiten. Die oft berufene "schnelle Auffassungsgabe" ist daher nahezu ein natürliches Produkt eines so breiten, sozialwissenschaftlichen Studiums wie in Würzburg. 

So führte mein Weg relativ zielgerichtet von Unterfranken an die Waterkant zur FAKTOR3 AG. Hier bin ich jetzt seit gut anderthalb Jahren Volontär im Bereich Bauen & Wohnen und werde auch in Zukunft für die Agentur als Junior-Berater tätig sein.

Sollte das Interesse an weitere Informationen, beispielsweise eines Praktikums oder Volontariats bestehen, meldet Euch gern unter p.klein@faktor3.de!

Stefan Blank, stv. Redaktionsleiter der Windsheimer Zeitung
Absolvent unseres Bachelor-Studiengangs PSS

"Politik und Soziologie: das studiert man freiwillig?" Zugegeben, unter Freunden und Bekannten auf Begeisterung bei der Bekanntgabe dieser Fächerkombination zu stoßen, ist genauso wahrscheinlich wie eine präzise Antwort auf "Und was kann man damit machen?" zu bekommen. Ich, Stefan Blank, habe Political and Social Studies an der Uni Würzburg studiert, und ja, ich habe einen Job.

Und das obwohl ich bereits nach dem Bachelor-Abschluss ins Berufsleben gegangen bin. Ich bin Journalist, genauer gesagt aktuell stellvertretender Redaktionsleiter der Windsheimer Zeitung. Dies war möglich, da ich schon während meiner Schulzeit und des Studiums als Freier Mitarbeiter, Praktikant und Pauschalist bei verschiedenen Zeitungen in Würzburg, Nürnberg, Fürth und Bad Windsheim gearbeitet habe.

Insgesamt hat mich am PSS-Studium vor allem die Politikwissenschaft interessiert. Meine Abschlussarbeit habe ich bei Professor Hans-Joachim Lauth über das Thema "Gewaltenteilung in Kolumbien: Schieflage mit herausgehobener Stellung des Präsidenten?" geschrieben.