Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Russian Spring Academy 2014

Sechs Würzburger Studierende besuchten vom 23. bis 30. März 2014 Sankt Petersburg und lernten in einem interkulturellen Austausch Stadt, Menschen, Politik und Kultur Russlands kennen.

In Kooperation mit der Europäischen Akademie Otzenhausen, der Saint Petersburg State University sowie den Universitäten Bielefeld und Koblenz-Landau nahm die Universität Würzburg nun im dritten Jahr mit einer Delegation am deutsch-russischen Austausch teil. Ziel des Programms war es, gerade in politischen Krisenzeiten ein Forum für interkulturellen Austausch zu schaffen sowie Einblicke in die jeweils andere Perspektive zu ermöglichen.

Dazu hörten die TeilnehmerInnen Vorträge, nahmen an Workshops teil und diskutierten über Themen aus Geschichte, Kultur, Wirtschaft, Politik, interkulturelle Kommunikation und die sozialen Probleme des Landes. Von Würzburger Seite gaben Philipp Gieg und Michael Melcher, Mitarbeiter an der Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen, einen Einblick in Traditionen und aktuelle Entwicklungen der deutschen Außenpolitik, an den sich ein Vortrag zur russischen Außenpolitik anschloss, in dem Dr. Alexander Sotnichenko von der Saint Petersburg State University ausführlich auf die aktuellen Entwicklungen im Verhältnis zur Ukraine einging. Nach den Vorträgen entwickelte sich eine lebhafte Diskussion zur derzeitigen Krise und den russisch-deutschen sowie russisch-europäischen Beziehungen.

Außerdem wurde den Studierenden durch Stadtführungen, Museums- und Theaterbesuche die Möglichkeit gegeben, sich selbst ein Bild von der Stadt Sankt Petersburg zu machen, welches am letzten Tag in einer Gruppenarbeit allen Teilnehmern präsentiert wurde. Die Woche mit den russischen Studierenden war daher nicht nur im Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen, Positionen und Stimmungen im Land sehr lehrreich, sondern brachte die TeilnehmerInnen vor allem aktiv mit der Kultur und den Menschen des Landes in Kontakt – eine Erfahrung, die, gerade aktuell, wahrscheinlich am wertvollsten ist.

Um weiterhin Teil dieses interkulturellen Erfahrungsaustauschs zu sein, wird die Universität Würzburg auch künftig wieder an diesem Format teilnehmen, wenn im Sommer ein Besuch russischer Studierender in Otzenhausen stattfinden wird.

Text: Johannes Greubel

 

Social Media
Kontakt

Institut für Politikwissenschaft und Soziologie
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Wittelsbacherplatz 1