English Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Kombinierter Index der Demokratie (KID) / Combined Index of Democracy (CID)

Forschungsprojekt unter Leitung von Prof. Dr. Hans-Joachim Lauth zur Entwicklung eines neuen Demokratieindex.

Konzeption des KID

Der Kombinierte Index der Demokratie (KID) und der Kombinierte Index der Demokratie 3 Dimensionen (KID3D ) messen die Regimequalität von aktuell 167 Ländern im Abstand von zwei Jahren über den Zeitraum von 1996 bis 2014. Dabei werden die Datenreihen von Freedom House, Polity und den Governance Indicators der Weltbank gezielt zu zwei Meta-Indizes kombiniert, um deren Defizite zu kompensieren. Der KID ist identisch mit dem Vorschlag, der bislang als Neuer Index der Demokratie (NID) bezeichnet wurde.

Der KID3D beruht auf einem dreidimensionalen Demokratieverständnis, das sich auf die Dimensionen der Freiheit, Gleichheit sowie der politischen und rechtlichen Kontrolle erstreckt. Während durch den Einbezug der Daten der Political Rights-Skala von Freedom House und der DEMOC-Skala von Polity maßgeblich die Dimensionen der Freiheit und der Gleichheit abgebildet werden, wird mit dem Index „rule of law“ der Governance Indicators der Weltbank die Kontrolldimension und damit Aspekte der horizontalen Accountability und der Rechtsstaatlichkeit aufgenommen.

Beim KID wird der Faktor „Staatlichkeit“ zusätzlich in den Demokratieindex einbezogen. Bei Freedom House und Polity sowie bei den Governance-Indikatoren zu rule of law ist dies aufgrund der Indikatoren nur sehr begrenzt gegeben. Auch in diesem Fall liefert die Governance-Datenreihe der Weltbank mit „Political Stability” einen Indikator, der den Aspekt eines funktionsfähigen Gewaltmonopols aufgreift.

Die Skala sowohl des KID3D als auch des KID umfasst die Werte von 0 bis 10. Während 0 ein stark autokratisches System bezeichnet, steht die 10 für ein umfassend demokratisches System. Die KID3D-Schwellenwerte liegen für eine defizitäre beziehungsweise funktionierende Demokratie bei den Werten sechs und acht; beim KID bei fünf und sieben.

Schwellenwerte des KID3D und KID
KID3DKID
Demokratie8-10Demokratie7-10
Defizitäre Demokratie6-8Defizitäre Demokratie5-7
Autokratie0-6Autokratie0-5

Quelle: Lauth/Kauff 2012: 18

Die weltweite Demokratiequalität auf Basis des KID 2014

Download der KID-Werte und -Regimetypen für 2012

KID-Werte 2012 (Abbildung)

KID-Regimetypen 2012 (Abbildung)

Angaben zu den KID-Daten

Messzeitpunkte: 1996, 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012 und 2014

Geografische Abdeckung:

Regionen / RegionsLänder / Countries
Lateinamerika / Latin AmericaArgentina, Bolivia, Brazil, Chile, Colombia, Costa Rica, Cuba, Dominican Republic, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaica, Mexico, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad and Tobago, Uruguay, Venezuela
Nordamerika / North AmericaCanada, United States
Asien und Pazifik / Asia and PacificAfghanistan, Australia, Bangladesh, Bhutan, Cambodia, China, Fiji, India, Indonesia, Japan, Korea (North), Korea (South), Laos, Malaysia, Mongolia, Myanmar (Burma), Nepal, New Zealand, Pakistan, Papua New Guinea, Philippines, Singapore, Solomon Islands, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Timor (East), Vietnam
Zentral- und Osteuropa / Central- and Eastern EuropeAlbania, Armenia, Azerbaijan, Belarus, Bosnia, Bulgaria, Croatia, Czech Republic, Estonia, Georgia, Hungary, Kazakhstan, Kosovo, Kyrgyzstan, Latvia, Lithuania, Macedonia, Moldova, Montenegro, Poland, Romania, Russia, Serbia, Slovakia, Slovenia, Tajikistan, Turkmenistan, Ukraine, Uzbekistan
Naher und Mittlerer Osten sowie Nordafrika / Middle East and North AfricaAlgeria, Bahrain, Egypt, Iran, Iraq, Israel, Jordan, Kuwait, Lebanon, Libya, Morocco, Oman, Qatar, Saudi Arabia, Syria, Tunisia, United Arab Emirates, Yemen
Subsahara-Afrika / Subsahara AfricaAngola, Benin, Botswana, Burkina Faso, Burundi, Cameroon, Cape Verde, Central African Republic, Chad, Comoros, Congo (Brazzaville), Congo (Kinshasa), Cote d'Ivoire, Djibouti, Equatorial Guinea, Eritrea, Ethiopia, Gabon, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kenya, Lesotho, Liberia, Madagascar, Malawi, Mali, Mauritania, Mauritius, Mozambique, Namibia, Niger, Nigeria, Rwanda, Senegal, Sierra Leone, Somalia, South Africa, South Sudan, Sudan, Swaziland, Tanzania, Togo, Uganda, Zambia, Zimbabwe
Nord-, Süd- und Westeuropa / Northern, Southern, and Western EuropeAustria, Belgium, Cyprus, Denmark, Finland, France, Germany, Greece, Ireland, Italy, Luxembourg, Netherlands, Norway, Portugal, Spain, Sweden, Switzerland, Turkey, United Kingdom

KID Datensatz / CID Data set

Der derzeitige Datensatz enthält die Daten des KID3D sowie des KID für den Gesamtzeitraum 1996 bis 2014.

Format Datensatz: Excel-Datei (.xlsx)

Datensatz: Datensatz KID3D/KID 1996-2014

Rohdaten und Berechnung des KID3D/KID

Der Berechnung des KID3D sowie des KID liegen die Rohdaten von Freedom House, Polity und den Governance Indicators der Weltbank zugrunde.

Format: Excel-Datei (.xlsx)

Datensatz: Rohdaten KID3D/KID 1996-2014

Erläuterungen zu den Variablen des Datensatzes "KID3D/KID 1996-2014" finden Sie hier. Sie können auch den alten Datensatz und den alten Rohdatensatz herunterladen.

Unter Verweis auf die Quelle stehen die Daten für Lehr- und Forschungszwecke zur Verfügung. Bitte orientieren Sie sich an der empfohlenen Zitationsweise:

Lauth, Hans-Joachim. 2015. Datensatz "Kombinierter Index der Demokratie (KID), 1996-2014". Würzburg: Institut für Politikwissenschaft und Soziologie. URL: www.politikwissenschaft.uni-wuerzburg.de/lehrbereiche/vergleichende/forschung/kombinierter_index_der_demokratie_kid/

Sofern Sie eine Analyse auf Basis des KID publizieren, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns dies mitteilen würden. Dann können wir auf unserer Homepage auf diese Publikation hinweisen.

Publikationen zum Kombinierten Index der Demokratie (KID)

Schlenkrich, Oliver und Christoph Mohamad-Klotzbach. 2015. Open and closed electoral autocracies in the (semi-)periphery from 1996 to 2010: Democratization and foreign aid flows. Global Humanities 01/2015 (On the Correlation of Center and Periphery), 57-77. [Link]

Lauth, Hans-Joachim und Oliver Kauff. 2012. Demokratiemessung: Der KID als aggregiertes Maß für die komparative Forschung. Empirische Befunde der Regimeentwicklung von 1996 bis 2010. Würzburger Arbeitspapiere zur Politikwissenschaft und Sozialforschung, Nr. 2. Würzburg: Universität Würzburg. [Link]

Lauth, Hans-Joachim. 2010. Möglichkeiten und Grenzen der Demokratiemessung. Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften 4: 498-529.

Lauth, Hans-Joachim. 2008. Die Qualität der Demokratie. Der NID als pragmatischer Vorschlag für die komparative Forschung. In Datenwelten. Datenerhebung und Datenbestände in der Politikwissenschaft, Hrsg. Kai-Uwe Schnapp, Nathalie Behnke und Joachim Behnke, 373-390. Baden-Baden: Nomos.

Lauth, Hans-Joachim. 2008. Demokratieentwicklung und demokratische Qualität. In Die EU-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte, Hrsg. Oscar W. Gabriel und Sabine Kropp, 33-61. 3. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Lauth, Hans-Joachim. 2006. Die Qualität der Demokratie im interregionalen Vergleich - Probleme und Entwicklungsperspektiven. In Demokratisierung im internationalen Vergleich. Neue Erkenntnisse und Perspektiven, Hrsg. Gert Pickel und Susanne Pickel, 89-110. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Social Media
Kontakt

Institut für Politikwissenschaft und Soziologie
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Wittelsbacherplatz 1