slider1 slider5 slider4 slider2

Das Institut für Politikwissenschaft und Soziologie (IPS) der Universität Würzburg vereint die Fächer Politikwissenschaft und Soziologie unter einem gemeinsamen Dach. Dank dieser Struktur ist es für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts hervorragend gerüstet, bilden doch Politik und Gesellschaft mehr denn je eine Einheit. 

Aus der Fusion der beiden Fächer sind moderne sozialwissenschaftliche Studiengänge entstanden, die zu Bachelor-, Master- oder Lehramtsabschlüssen führen. Kombinierbar ist unser Studienangebot mit zahlreichen anderen Fächern. Ergänzt durch die Fachvertretungen Didaktik der Sozialkunde sowie Didaktik der Arbeitslehre ergibt sich zudem eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Lehramtsausbildung.

Die Forschungsschwerpunkte des IPS und seiner Lehrbereiche sind breit gestreut. Für Promotionen besteht die Möglichkeit der Betreuung im Rahmen der Graduate Schools.

Bachelor-Studiengang Political and Social Studies

Am Institut für Politikwissenschaft und Soziologie sind derzeit folgende Stellen für Hilfskräfte und TutorInnen ausgeschrieben:

Im Rahmen des Masters-Seminares zum Vergleich von Wohlfahrtstaaten konnte Prof. Dr. Lauth den SPD-Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel am 06. Juli begrüßen. MdB Rützel ist seit 2013 Mitglied im Deutschen Bundestag und dort vor allem im Ausschuss für...

Am 11.07.2017 war auf Einladung des interdisziplinären Arbeitskreises Lateinamerika der Universität Würzburg der renommierte Lateinamerikaexperte Prof. Dr. Nikolaus Werz (Universität Rostock) zu Gast.

Achtung: Raumänderung bei der Klausur zur Einführung in die Politische Philosophie. Bitte beachten Sie den überarbeiteten Aushang.

Im Rahmen des Seminars „Politikfeldanalyse“ von Katharina Wagner hielt Hans-Josef Fell am 05.07.2017 einen Vortrag zum Thema „Globale Abkühlung statt weitere Aufheizung“.

Wo absolvieren die IPS-Studierenden ihre Praktika? Antworten auf diese Frage liefert die neueste IPS Praktika-Statistik 2017, die letzte Woche im Rahmen der Praktika-Infoveranstaltung vorgestellt wurde – und jetzt auch zum Download bereitsteht.

Am Dienstag, den 30. Mai 2017, lud die Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen in Kooperation mit der Deutschen Atlantischen Gesellschaft zum Sicherheitspolitischen Forum am Wittelsbacherplatz ein.

Bitte beachten Sie die Informationen zur Neuregelung der Aufbaumodule Methoden nach L/ASPO 2015.

Die Vorlesung „Internationale Beziehungen“ wird aufgrund eines Forschungsfreisemesters von Prof. Dr. Müller-Brandeck-Bocquet nicht im Sommersemester 2017 stattfinden. Die Vorlesung wird ausnahmsweise und einmalig im Wintersemester 2017/18...

Bitte beachten Sie die Hinweise der Fachstudienberatung zur Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen