English Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

In 9 Schritten zur Bachelorthesis bei Studienbeginn AB Wintersemester 2015/16

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zum Anfertigen Ihrer Bachelorthesis. Bitte lesen Sie alle neun Schritte aufmerksam durch! Wichtig: Diese Anleitung gilt nur für Sie, wenn Sie Ihr Studium AB dem Wintersemester 2015/16 aufgenommen haben und dementsprechend die ASPO 2015 für Sie gilt.

Thema überlegen

Sie überlegen sich ein Thema und unternehmen eine Vorrecherche dazu.

Prüfer*in suchen

Ordnen Sie Ihr Thema einem Lehrbereich zu und suchen sich eine*n Prüfer*in. Eine Bachelorthesis kann in der Regel von allen promovierten und/oder habilitierten Mitarbeiter*innen des Instituts betreut werden.

Der bzw. die Prüfende entscheidet, ob er oder sie die Thesisbetreuung übernimmt. Dies kann zum Beispiel vom Studienfortschritt abhängen, Sie sollten sich also in einem höheren Semester befinden.

Gemäß §26 Absatz 1 der ASPO 2015 gilt:

„Die Bachelor- oder Master-Thesis ist eine Prüfungsleistung, die zeigen soll, dass der Prüfling dazu in der Lage ist, ein Problem aus dem Gegenstandsbereich des gewählten Studienfaches oder der gewählten Studienfächer mit den erforderlichen Methoden in dem festgelegten Zeitraum zu bearbeiten und schriftlich zu dokumentieren.“

Antrag auf Zuteilung der Bachelorthesis ausfüllen

Entsprechend ASPO 2015 §26 Absatz 3 Satz 5 gilt:

„Das Thema der Thesis ist mit dem Betreuer oder der Betreuerin, bzw. mit den Betreuern und/oder Betreuerinnen zu vereinbaren und mit einer entsprechend von dieser Seite unterzeichneten Bestätigung dem Prüfungsausschuss vorzulegen.“

Drucken Sie daher den "Antrag auf Zuteilung einer Bachelor-Thesis" für die ASPO 2015 aus. Das Formular finden Sie auf den Seiten des Prüfungsamtes. Füllen Sie den oberen Teil des Antrags aus gemeinsam mit Ihrer/Ihrem Prüfenden aus und lassen Sie diesen unterschreiben.

Antrag, Notenspiegel und Immatrikulationsbescheinigung abgeben

Bringen Sie den im oberen Teil ausgefüllten und von Ihnen und Ihrem bzw. Ihrer PrüferIn unterzeichneten Antrag ins Sekretariat des Lehrstuhls für Allgemeine Soziologie (Raum 02.104). Bringen Sie auch einen aktuellen Ausdruck Ihres Notenspiegels und eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung mit. Der Prüfungsausschuss vervollständigt daraufhin den Antrag und leitet ihn an das Prüfungsamt weiter, wo die Anmeldung in sb@home verbucht wird.

Anmeldung überprüfen und Bearbeitungszeitraum beachten

Das Prüfungsamt nimmt nun die Anmeldung im System vor. Bitte vergewissern Sie sich, dass Ihre Anmeldung in sb@home in der Rubrik "Prüfungsverwaltung > Info angemeldete Prüfungen" erscheint! Mit dem Eintrag in sb@home gelten Sie als informiert. Die Frist wird durch den Prüfungsausschuss festgelegt. Für Ihre Bachelorthesis sind die formalen Angaben in sb@home (Titel, Beginn der Bearbeitungszeit, Abgabedatum) maßgeblich. Der Bearbeitungszeitraum beträgt gemäß § 26 Absatz 5 Satz 1 der ASPO 2015 zehn Wochen ab Zuteilung des Themas.

Thesis verfassen, dabei mit Betreuer*in absprechen

Innerhalb der zehn Wochen, in denen Sie Ihre Thesis verfassen, sind immer wieder Absprachen mit Ihrem*r Betreuer*in nötig. Der Workload für die Bachelorthesis beträgt 300 Stunden (entspricht 10 ECTS-Punkten). Der Umfang sollte daher gemäß Studienfachbeschreibung ca. 40 Seiten betragen. Genaueres ist mit dem oder der Betreuenden zu klären!

Im Falle einer Prüfungsunfähigkeit

Im Falle einer Prüfungsunfähigkeit gilt gem. § 26 Absatz 5 Satz 4:

„Auf Antrag des Prüflings kann der jeweilige Prüfungsausschuss im Einvernehmen mit dem Betreuer oder der Betreuerin bzw. mit den Betreuern und/oder Betreuerinnen in begründeten, vom Prüfling nicht zu vertretenden Fällen die Bearbeitungszeit in der Regel um bis zu vier Wochen bei einer Bachelor-Thesis bzw. zwei Monate bei einer Master-Thesis verlängern.“

Vor der Abgabe Formalia beachten

Vor der Abgabe beachten Sie bitte unbedingt die Formalia, die in §26 Absatz 10 und Absatz 11 der ASPO 2015 festgelegt sind:

„Die Thesis muss paginiert sowie mit einem Titelblatt und mit einem Inhaltsverzeichnis versehen sein. Die schriftliche Ausfertigung muss gebunden sein und in Bachelor-Studienfächern in zweifacher Ausführung, in Master-Studienfächern in dreifacher Ausführung abgegeben werden. Außerdem ist in Bachelor-Studienfächern eine Ausfertigung in Form einer Datei in einem der allgemein gängigen, maschinenlesbaren und unveränderlichen Dateiformate auf einem üblichen Speichermedium beizufügen; in Masterstudienfächern sind zwei Ausfertigungen erforderlich. Details werden in der Modulbeschreibung geregelt.“ „Die benutzte Literatur sowie sonstige Hilfsquellen sind vollständig anzugeben. Am Ende der Thesis hat der Prüfling schriftlich zu versichern, dass er oder sie die Thesis selbständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt hat. Fehlt diese schriftliche Versicherung oder ist sie zwar vorhanden, entspricht jedoch nicht der Wahrheit, so ist die Thesis nicht bestanden („nicht ausreichend“, Note 5,0).“

Abgabe der Thesis und Benotung

Die Abgabe der Thesis erfolgt im Prüfungsamt. Geben Sie Ihre Thesis zusätzlich auch als elektronische Version auf einem Datenträger ab (CD, DVD oder USB-Stick). Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Abgabe der Arbeit unbedingt immatrikuliert sein müssen!

Die Benotung erfolgt gemäß den Vorgaben aus § 26 Absatz 12 der ASPO 2015:

„Der Gutachter oder die Gutachterin bzw. die Gutachter und/oder Gutachterinnen werden vom zuständigen Prüfungsausschuss bestellt, wobei der Betreuer oder die Betreuerin der Thesis in der Regel als Gutachter oder Gutachterin fungiert. Mindestens ein Gutachter oder eine Gutachterin muss einer der das Studienfach anbietenden Fakultät angehören, sofern in den FSB keine weiteren Einschränkungen hinsichtlich dieser Zugehörigkeit vorgenommen werden. Eine mit „nicht bestanden“(Bewertung mit „nicht ausreichend“, Note 5,0) bewertete Thesis ist durch einen zweiten Gutachter oder eine zweite Gutachterin zu bewerten. Vergeben die beiden Gutachter und/oder Gutachterinnen unterschiedliche Noten, versuchen sie zunächst, eine Einigung auf eine Note herbeizuführen. Ist dies nicht möglich, werden die Noten der beiden Gutachter und/oder Gutachterinnen gemittelt. Sollte die so ermittelte Note nicht einer gemäß §31 Abs.1 Satz 3, Abs.2 möglichen Note entsprechen, ist diejenige Note der vorgenannten Regelung maßgeblich, die mathematisch näher an der ermittelten Note liegt. Im Zweifelsfall ist die dem Prüfling günstigere Note zu vergeben.“

Social Media
Kontakt

Institut für Politikwissenschaft und Soziologie
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Wittelsbacherplatz 1