piwik-script

Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Vortrag von Dr. Shaji zu den Beziehungen zwischen Indien und Afrika

Zum Abschluss seinen Aufenthaltes an der Universität Würzburg hielt Dr. Shaji Sadasivan am Freitag, den 1. Juni 2012, einen Vortrag zum Thema indisch-afrikanische Beziehungen.

Dr. Shaji Sadasivan lehrte seit April als Gastdozent am Institut für Politikwissenschaft und Sozialforschung. Er betreute in der ersten Semesterhälfte einen Master- und zwei Bachelorkurse im Lehrbereich Internationale Beziehungen. Wenige Tage vor seiner Rückkehr nach Indien, wo er an der Universität Hyderabad lehrt und forscht, hielt er am Wittelsbacherplatz vor mehr als 60 Zuhörern einen Vortrag mit dem Titel "Indo-African Relations since the 1990s - Emerging Trends". Unter den Zuhörern befand sich auf Prof. Dr. Ummu Salma Bava, die Anfang Juni 2012 die Kurse von Dr. Shaji übernommen hat und sich noch bis zum Ende des Sommersemesters am Institut für Politikwissenschaft und Sozialforschung als Gastprofessorin aufhalten wird.

Nach Dr. Shajis Analyse spielten die wirtschaftlichen Reformen im Indien der 1990er Jahre und der folgende ökonomische Aufschwung eine entscheidende Rolle für den von ihm diagnostizierten Wandel der indischen Afrikapolitik. Seither nehme nämlich Energiesicherheit - vornehmlich die verlässliche Versorgung mit Öl - sowie die Suche nach Absatzmärkten eine immer wichtigere Rolle in Neu Delhis Außenpolitik ein. Dabei habe Indien insbesondere Afrika in bisher nicht gekannter Intensität in den Blick genommen und beispielsweise enge wirtschaftliche Beziehungen zum Sudan aufgebaut. Gerade dieses Fallbeispiel verdeutliche freilich die Notwendigkeit für Neu Delhi, die wirtschaftliche Dimension seiner Afrikapolitik mit entwicklungs-, demokratie- und menschenrechtspolitischen Aspekten in Einklang zu bringen, wie Dr. Shaji zum Schluss seines Vortrages betonte.

In der anschließenden lebhaften Diskussion wurde über diese schwierige Balance sowie über das Verhältnis der indischen zur chinesischen Afrikapolitik debattiert. Der rege Austausch setzte sich auch beim von der Fachschaftsinitiative organisierten Weinausschank fort, der im Anschluss an den Vortrag in der Aula des Wittelsbacherplatzes stattfand.

Text: Philipp Gieg · Fotos: Jonas Gläßer

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Social Media
Kontakt

Institut für Politikwissenschaft und Soziologie
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Wittelsbacherplatz 1
Wittelsbacherplatz 1