piwik-script

English Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Neue Beiträge von Prof. Müller-Brandeck-Bocquet und Philipp Gieg im Buch "Weltwandel"

08.06.2021

Prof. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet und Philipp Gieg von der Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen haben im neuen Sammelband "Weltwandel – Neuausrichtung der internationalen Beziehungen" jeweils einen Beitrag veröffentlicht.

Gisela Müller-Brandeck-Bocquet schreibt über "Eine weltpolitikfähige EU – Bester Partner der USA", Philipp Gieg über "Weltwandel in Afrika. Die neuen Beziehungen zu China und Indien".

Der Sammelband "Weltwandel" nimmt geopolitische Entwicklungen in den Blick, die die liberale Weltordnung und das sicherheitspolitische Umfeld instabil werden lassen; hinzu kommen Herausforderungen durch neue Technologien, Klimawandel, Migrationsströme und Pandemien. Namhafte Experten greifen dieses Lagebild auf und liefern ihre Einschätzung mit Blick auf eine ­Neuausrichtung internationaler Beziehungen. Die Festschrift wird zum Abschied von Prof. Dr. Reinhard Meier-Walser herausgegeben, dem langjährigen Leiter der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung (1995–2021).

Neben Beiträgen von Gisela Müller-Brandeck-Bocquet und Philipp Gieg enthält das von Markus Ferber herausgegebene Buch Analysen von unter anderem Christian Hacke, Margareta Mommsen, Josef Braml, Stephan Bierling, Klaus Naumann, Hanns W. Maull, Gerd Müller und Eckhard Jesse.
 

Mehr zum Buch

Zurück