English Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Workshop: Prevent, Protect, Participate! Women’s Roles in Peace and Security

Renommierte Expertinnen aus Europa und Indien diskutierten im Rahmen des BMBF-finanzierten ICAS-Workshops „Prevent, Protect, Participate! Women`s Roles in Peace and Security“ am 30. November und 1. Dezember 2017 in Würzburg über die globale „Women, Peace and Security“-Agenda, die mit Sicherheitsratsresolution 1325 im Jahr 2000 ihren Anfang nahm.

Der Workshop wurde vom Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europaforschung und Internationale Beziehungen in Kooperation mit dem Indien-Forum am IPS und dem Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europastudien an der Jawaharlal Nehru University Neu-Delhi organisiert und ist Teil des Moduls 5 „Gender as a Political Category“ des ICAS:MP Centre of Advanced Studies. Dieses vereint sieben deutsche sowie indische Partnerinstitutionen, die innerhalb sechs verschiedener Module an human- und sozialwissenschaftlichen Themen arbeiten.

Der Auftaktrede von Dr. Louise Olsson (PRIO, Oslo), die über die Implementierung der Resolution und die Vernetzung von Wissenschaft und Praxis sprach, folgten Paper-Präsentationen zu den unterschiedlichsten Facetten des Themenkomplexes, unter anderem zu Gender-Training in UN-Friedensoperationen, zu den Anstrengungen von Nationalstaaten und Regionalorganisationen hinsichtlich der Implementierung der Agenda, zur Frage von Maskulinität und Intersektionalität im Bereich von Frieden und Sicherheit und zum Einfluss der Zivilgesellschaft auf die Agenda.

Diskussionen auf hohem wissenschaftlichen Niveau und Gespräche über Erfahrungen mit der Praxis verdeutlichten: vor der Weltgemeinschaft liegt noch ein langer Weg bis zur erfolgreichen Umsetzung von „Women, Peace and Security“. 

Programm des Workshops

 

TeilnehmerInnen

  • Keynote: Louise Olsson (PRIO, Oslo)
  • Soumita Basu (South Asian University, Delhi), Laura J. Shepherd (University of New South Wales, Sydney): Prevention in pieces: Theorising conflict in the Women, Peace and Security agenda mma Bjertén-Günther (SIPRI, Stockholm): Peace processes – business as usual?
  • Marina Caparini (SIPRI, Stockholm): Gender Training for police peacekeepers: where are we now?
  • Anne Jenichen (Aston University, Birmingham), Jutta Joachim (Radboud University, Nijmegen) & Andrea Schneiker (University of Siegen): Feminist Institutionalism and International Organisations: UNSRC 1325 on Women, Peace and Security in the OSCE and the EU
  • Andrea Jonjić-Beitter, Hanna Stadler, Flora Tietgen (UNU-GEST, Reykjavik): Civil Society and its role within the UNSCR 1325 National Action Plans
  • Priyanka Mallick (Christ University, Bengaluru) & Riya Bawa: Women in Peace Building: Northeast India
  • Maria Martin de Almagro (University of Cambridge): Building bridges? Women, Peace and Security and the European Union Transitional Justice policy
  • Maike Messerschmidt (University of Tuebingen): Militarized Masculinity
  • Manuela Scheuermann (University of Jena): Organisational Masculinity and gender norms: The case of the UNDPKO
  • Nina Wüstemann (University of Hannover): Women, Peace and Security - Gender norms and NATO
  • Anja Zürn (University of Wuerzburg): Gender - based violence as a multi-layered challenge 
Social Media
Kontakt

Institut für Politikwissenschaft und Soziologie
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Wittelsbacherplatz 1