piwik-script

English Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Forschungsnetzwerk Externe Demokratieförderung

Seit Januar 2024 koordiniert Sonja Grimm (wieder) das Forschungsnetzwerk „Externe Demokratisierungspolitik“ (EDP). Sonja gründete den Vorläufer dieses Netzwerks im Jahr 2005 und koordinierte es bis 2015.

Das Forschungsnetzwerk „Externe Demokratisierungspolitik“ (EDP) vereint Politikwissenschaftler*innen aus Europa, die an der Schnittstelle zwischen Internationalen Beziehungen und Vergleichenden Politikwissenschaften arbeiten. Das gemeinsames Interesse liegt im Bereich grenzüberschreitender Aktivitäten von Staaten, nichtstaatlichen Akteuren und internationalen Organisationen, die darauf hinwirken, Demokratie in Drittstaaten zu etablieren, zu verbessern oder zu verteidigen. Die Netzwerkmitglieder verfolgen das Ziel, Forschung zur Demokratieförderung zu bündeln und zu vertiefen, sowie die Politikberatung in diesem Bereich zu stärken. Dafür kommen die Mitglieder regelmäßig zusammen, um eigene Forschung und aktuelle politische Entwicklungen zu diskutieren, um an gemeinsamen Publikationsprojekten zu arbeiten und um die gemeinsame Arbeit einem akademischen Publikum sowie einer politisch interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das EDP-Netzwerk (seit 2015) vertieft und erweitert das Diskussionsforum „Externe Demokratisierungspolitik“ (2005-2015). Von Mai 2015 bis April 2019 profitierte das Netzwerk von der großzügigen Förderung der Leibniz-Gemeinschaft im Rahmen des Leibniz-Wettbewerbs. In den Jahren von 2005 bis 2010 wurde das Diskussionsforum vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sowie in den Jahren von 2010 bis 2015 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Die Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) und der Lehrstuhl koordinieren das Netzwerk gemeinsam.

Mehr über das Netzwerk, seine Aktivitäten, seine Publikationen und den Newsletter, findet sich hier.