piwik-script

English Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Prof. Manuela Scheuermann zur Rolle der Vereinten Nationen vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges

03.11.2022

In der Serie #Friedensfragen der Frankfurter Rundschau sowie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für die Vereinten Nationen beschäftigt sich Prof. Dr. Manuela Scheuermann mit der Rolle der Vereinten Nationen vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges in der Ukraine.

In der Serie  #Friedensfragen der Frankfurter Rundschau suchen Expertinnen und Experten nach Antworten auf viele drängende Fragen. Prof. Dr. Manuela Scheuerman fragte sich: Sind die UN im Ukraine-Krieg zum Zuschauen verdammt oder sind sie in der Lage, den weltpolitischen Wendepunkt pro-aktiv mitzugestalten?

Zum Beitrag geht es hier. 


Auch in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für die Vereinten Nationen beschäftigt sich Prof. Dr. Manuela Scheuermann mit der Rolle der Weltorganisation im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Der Abgleich mit organisationstheoretischen "images" zeigt, dass die Vereinten Nationen eine unersetzliche Plattform zwischenstaatlichen Austauschs sowie ein wichtiger Akteur in der Krisenkommunikation, Mediation und humanitären Unterstützung sind.

Zum Beitrag geht es hier. 

Zurück