piwik-script

English Intern
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie

Forschungsprojekt „Wir in Würzburg – Befragung zum Zusammenhalt in Stadt und Landkreis“

Für das Forschungsprojekt „Wir in Würzburg – Befragung zum Zusammenhalt in Stadt und Landkreis“ befragt die Professur für Sozialwissenschaftliche Nachhaltigkeitsforschung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg in Kooperation mit dem Smarte Region-Team der Stadt und des Landkreises Würzburg die Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis zu ihrer Bewertung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Bevölkerung.

Hierbei wird im Februar 2024 eine repräsentative Umfrage von 8.000 Personen über 15 Jahre durchgeführt. Die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt über die Einwohnermeldeamtsregister der Stadt Würzburg sowie den Kommunen des Landkreises Würzburg. Die mittels einer repräsentativen Stichprobe ausgewählten Personen werden von uns per Post kontaktiert und erhalten einerseits einen schriftlichen Fragebogen, welcher ausgefüllt kostenfrei an uns zurückgesendet werden kann. Andererseits kann der Fragebogen durch einen personalisierten Link bequem online ausgefüllt werden. Die Teilnahme ist freiwillig, eine Nichtteilnahme führt zu keiner Benachteiligung. Da ausgewählte Personen jedoch repräsentativ für viele andere Bürgerinnen und Bürger stehen, bitten wir alle Personen, die einen Fragebogen erhalten haben, an unserer Umfrage teilzunehmen!

Ziel der Erhebung ist es mithilfe eines eigens konzipierten Fragebogens wichtige Einblicke in unterschiedliche Kategorien des „gesellschaftlichen Zusammenhalts in Stadt und Landkreis“ zu erhalten. Bedeutende Themenbereiche der Befragung sind dabei unter anderem (1) der Wissenstransfer (Wie gut fühlen sich die Zielgruppen mit Informationen versorgt, die sie benötigen, um sich auf eine Krise vorzubereiten oder darauf zu reagieren?); (2) die Gemeinschaftsnetzwerke (Wie sehr fühlen sich die Menschen aus den Zielgruppen als Teil einer Gemeinschaft, die sie im Falle einer Krise unterstützt?) und (3) das gesellschaftliches Engagement und die politische Einflussnahme (Wie hoch schätzen die Zielgruppen ihren Einfluss auf politische Entscheidungen ein?). Aus einer wissenschaftlichen Perspektive vereint das Forschungsprojekt dadurch die Themenbereiche „(soziale) Resilienz“ und „Smart Citys“ mit einem besonderen Augenmerk auf dem gesellschaftlichen Umgang mit und der gesellschaftlichen Vorbereitung auf Krisen.

Die Ergebnisse besitzen vielfältigen Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger, die Gesellschaft und die Wissenschaft, unter anderem durch…

  • … die Identifikation von erfolgreichen öffentlichen Maßnahmen für eine nachhaltige digitale Entwicklung von Stadt und Landkreis.
  • … Einblicke in die Wünsche und Verbesserungspotenziale zur Gestaltung des öffentlichen Raumes.
  • … Erkenntnisse über lokale Unterstützungsnetzwerke, politische Einflussmöglichkeiten und Informationen in Stadt und Landkreis Würzburg zur Vorbereitung und Reaktion auf Krisen.
  • … ein besseres Verständnis über den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Stadt und Landkreis Würzburg.
  • … neue wissenschaftliche Befunde über die soziale Resilienz und Einstellungen von Bürgerinnen und Bürgern in Smart Cities.
  • … die Entwicklung einer Erhebungsmethodik zur Wirkungsmessung in Smart Cities.
  • … die Einbindung des Themas „Smart Cities“ und „soziale Resilienz“ in der Lehre.

Auf dieser Website finden Sie die wichtigsten Eckpunkte der Befragung, sowie die Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen. Für weitergehende Fragen stehen wir über verschiedene Kontaktwege bereit.

FAQ

Die Befragung ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und dem Smarte Region-Team von Stadt und Landkreis Würzburg. Die Projektleitung unterliegt Jun.-Prof. Dr. Ulrike Zeigermann.

Die Ergebnisse besitzen vielfältigen Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger, die Gesellschaft und die Wissenschaft, unter anderem durch…

… die Identifikation von erfolgreichen öffentlichen Maßnahmen für eine nachhaltige digitale Entwicklung von Stadt und Landkreis.

… Einblicke in die Wünsche und Verbesserungspotenziale zur Gestaltung des öffentlichen Raumes.

… Erkenntnisse über lokale Unterstützungsnetzwerke, politische Einflussmöglichkeiten und Informationen in Stadt und Landkreis Würzburg zur Vorbereitung und Reaktion auf Krisen.

… ein besseres Verständnis über den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Stadt und Landkreis Würzburg.

… neue wissenschaftliche Befunde über die soziale Resilienz und Einstellungen von Bürgerinnen und Bürgern in Smart Cities.

… die Entwicklung einer Erhebungsmethodik zur Wirkungsmessung in Smart Cities.

… die Einbindung des Themas „Smart Cities“ und „soziale Resilienz“ in der Lehre.

Ausgewählte Personen werden von uns per Post kontaktiert.

Ihre Adresse wurde über eine Zufallsauswahl aus den Einwohnermeldeamtsregistern der Stadt Würzburg sowie den Kommunen des Landkreises Würzburg gezogen.

Wenn Sie für die Befragung ausgewählt wurden, werden Sie von uns per Post kontaktiert. Danach haben Sie zwei Möglichkeiten an der Befragung teilzunehmen: Die Befragungsunterlagen enthalten einerseits einen ausgedruckten Fragebogen, den Sie uns durch ein beigelegtes und vorfrankiertes Rücksendekuvert uns kostenfrei zurücksenden können. Andererseits ist auf der ersten Fragebogenseite ein individueller Zugang zu einer Online-Version des Fragebogens aufgedruckt, mit welchem Sie den Fragebogen bequem digital zum Beispiel per Smartphone ausfüllen können.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Eine Nichtteilnahme hat für Sie keine negativen Auswirkungen. Da Sie jedoch repräsentativ für viele weitere Haushalte in Stadt und Landkreis Würzburg stehen, bitten wir Sie, an der Befragung teilzunehmen!

Wenn Sie für die Befragung ausgewählt wurden, werden Sie von uns per Post kontaktiert. Danach haben Sie zwei Möglichkeiten an der Befragung teilzunehmen: Die Befragungsunterlagen enthalten einerseits einen ausgedruckten Fragebogen, den Sie uns durch ein beigelegtes und vorfrankiertes Rücksendekuvert uns kostenfrei zurücksenden können. Andererseits ist auf der ersten Fragebogenseite ein individueller Zugang zu einer Online-Version des Fragebogens aufgedruckt, mit welchem Sie den Fragebogen bequem digital zum Beispiel per Smartphone ausfüllen können. 

Ihre persönlichen Zugangsdaten finden Sie auf der ersten Seite des Fragebogens.

Wir bitten Sie nur einmal an der Befragung teilzunehmen. Bitte füllen Sie entweder den Papierfragebogen aus und senden Sie uns diesen kostenfrei an uns zurück – oder nutzen Sie die auf der ersten Fragebogenseite aufgedruckten Zugangsdaten, um den Fragebogen bequem digital auszufüllen.

Nein. Wenn Sie online teilgenommen haben, ist eine Zusendung des Fragebogens nicht erforderlich. In diesem Fall bitten wir Sie den Fragebogen zu entsorgen.

Nein. Die Versandkosten für die Rücksendung übernehmen wir. Nutzen Sie für die Rücksendung des ausgefüllten Fragebogens einfach den beigelegten Rücksendeumschlag und werfen Sie diesen in einen der gelben Postbriefkästen ein. Alternativ können Sie den Rücksendeumschlag auch direkt in einen der Briefkästen der Universitätsstandorte Sanderring 2, bzw. Wittelsbacherplatz 1 einwerfen.

Falls Sie eine englische Version des Fragebogens benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.

Die Auswertung der Daten erfolgt anhand von statistischen Verfahren zusammengefasst in Gruppen. Es erfolgt kein Rückschluss von den Daten auf Einzelpersonen. Die Befragungsdaten und die Adressdaten werden getrennt voneinander gespeichert.

Wir gehen mit Ihren Daten rücksichtsvoll um und halten uns in allen Punkten an die aktuellen Datenschutzrichtlinien! Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.

Die Ergebnisse werden in aggregierter Form gegen Projektende auf dieser Website und durch das stadt.land.smart-Team von Stadt und Landkreis Würzburg veröffentlicht. Wenn Sie den Ergebnisbericht gesondert erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an WirinWuerzburgErgebnisse@uni-wuerzburg.de

Wenn Sie Fragen zum Fragebogen oder zum Projekt haben, dann nutzen Sie gerne die verschiedenen Möglichkeiten, uns zu kontaktieren.